Tanja Möwis

Hier ist der nächste Atelierbesuch. Diesmal stellen wir Tanja Möwis vor. Eigentlich stellt sie sich selbst vor. Sie hat einen knappen Text verfasst wie sie Keramikerin wurde und was sie mit Kunstwerk im Viertel verbindet.

 

Ihr Atelier ist ein Eckladen in der Wulwesstraße 12 wo sie Gebrauchsgeschirr und bunte Pflastersteine aus Keramik anfertigt.

 

Mehr von Tanja Möwis gibt es unter

www.moewis-keramik.de

 

Nächste Woche gibt es dann wieder ein Interview samt kleinem Einblick in ein weiteres Atelier im Bremer Viertel.

In meiner Abiturzeit war mir klar, dass ich eher meine Hände als mein Hirn nutzen wollte.

 

Zeitgleich kam ich durch meinen Freund mit selbstständig tätigen Keramikern in Kontakt, deren Tun Eindruck machte, so dass schnell der Wunsch wuchs, mich an dieser Tätigkeit zu messen.

 

Heute nach 25jähriger steter Ausbildung bin ich immer noch fasziniert von meiner Arbeit.

 

Schöne Dinge zu ersinnen, immer auf deren mögliche technische Umsetzung bedacht (doch große Hirntätigkeit) , und diese am Ende in den Händen zu halten bringt mir nach wie vor Zufriedenheit.

Damit anderen Menschen Freude in ihren Haushalt zu bringen ist sehr schön.

 

Die Vernetzung der Kreativen im Viertel ist nahezu einzigartig und ermöglicht die Durchführung vieler Projekte, die für den Einzelnen nicht zu stemmen wären.

 

Zum Beispiel unsere RAUM Produzentengalerie im Winterhalbjahr am Ostertorsteinweg, die wir zu fünft führen und die uns ermöglicht, unsere Produkte einem breiteren Publikum näher zu bringen.